Am 18. September fand der berufsbezogene Unterricht für die angehenden Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger des ersten Ausbildungsjahres nicht - wie gewohnt - in den Klassenräumen der Georgsanstalt-BBS II Uelzen statt, sondern die gesamte Klasse begab sich auf den Weg nach Lüneburg, um sich über ein erschütterndes aber wichtiges Kapitel der deutschen Geschichte zu informieren: den Umgang mit behinderten Menschen während der faschistischen Gewaltherrschaft!

Lesen Sie den Erfahrungsbericht der Schülerinnen und Schüler...