Fachexkursion der Landschaftsgärtner nach Nürnberg. Die Klassen des Garten- und Landschaftsbaus fuhren vom 15. bis 16. September 2010 nach Nürnberg zur GaLaBau-Messe. Ziel des Ausfluges war es, einen Eindruck von der Vielfalt des Angebotes dieser weltweit größten Messe ihrer Art zu bekommen. In den riesigen Messehallen stellen Firmen ihre Maschinen, Werkzeuge, Materialien, Pflanzen und Aufgabengebiete der Branche vor. Die Größe der Stände und der Umfang der Werbung variiert sehr stark. Für den interessierten Landschaftsgärtner ist der Besuch alle 4 Jahre ein Muss.

Vor dem Stadion des HSVWie werde ich Chef-Greenkeeper beim HSV? Diese und viele andere Fragen stellten die Schülerinen und Schüler des 3. Ausbildungsjahres im Garten- und Landschaftsbau beim Besuch der HSH-Nordbank Arena in Hamburg. Beantwortet hat die Fragen Hermann Schulz, der diesen Job derzeit ausübt. Anhand seines speziellen beruflichen Werdeganges zeigte Schulz eine von vielen Entwicklungsmöglichkeiten, die der Beruf des Landschaftgärtners bietet. Besonders gut gelang ihm dies auch deshalb, weil er vor ca. 20 Jahren in einem Betrieb im Landkreis Uelzen ausgebildet wurde und genau wie seine Gäste die Berufsschule in Uelzen besucht hat.

Am 6. Juli 2008 begann für fünf Schülerinnen und Schüler aus Taiwan ein  sechs Wochen langes Praktikum in Betrieben des Gartenbaus, der Hotelbranche und der Altenpflege . Ina Geisler, eine Absolventin der Fachoberschule Agrarwirtschaft in Ebstorf lernt bei ihrem Praktikum im Nationalpark Kenting im Süden Taiwans für ca. 2 Monate Land, Leute und Pflanzenwelt der Insel kennen. 

Seite 7 von 7