Einjährige Fachschule Agrarwirtschaft

Ausbildung zum staatlich geprüften Wirtschafter:
Betriebsleiter in der Landwirtschaft

Die Einjährige Fachschule Agrarwirtschaft  wird an der Georgsanstalt  am Standort Ebstorf geführt.
Dieser Bildungsgang schließt sich in der Regel unmittelbar an die 3jährige (Grund-)Ausbildung zum Landwirt an.  In einer „Jahresarbeit“ analysieren die Schülerinnen u. Schüler die Ist-Situation ihrer Betriebe, planen Entwicklungsmöglichkeiten und beurteilen diese unter ökonomischen und ökologischen Aspekten. 

Der Weg in die Ausbildung: Voraussetzungen
Voraussetzung für die Aufnahme in die Einjährige Fachschule Agrarwirtschaft (EFA) ist der erfolgreiche Berufsschulabschluss und eine erfolgreich abgeschlossene landwirtschaftliche Ausbildung.

Das Ziel dieses Bildungsganges
Die angehenden Betriebsleiter werden  in  diesem Bildungsgang intensiv auf die eigenverantwortliche Führung landwirtschaftlicher Unternehmen vorbereitet.
Daher enthält der Unterricht konkrete berufliche Problemstellungen, die zum selbständigen Problem Lösen und Entscheiden befähigen. Neben einer Vertiefung der produktionstechnischen Kenntnisse (Pflanzenbau, Tierhaltung, Ökologie) werden verstärkt unternehmerische Tätigkeiten eingeübt: Mitarbeiterführung, EDV-Anwendungen, Erstellung von Untemehmensanalysen, Planungsrechnungen und Marketingstrategien. Durch die Einbeziehung von Schülerbetrieben kann die Wissensvermittlung unter Berücksichtigung der regionalen Besonderheiten erfolgen.

Betriebsexkursionen auf Schülerbetriebe
Im zweiten Halbjahr der Ausbildung finden wöchentlich Exkursionen zu den Schülerbetrieben statt. Hier werden die Entwicklungsmöglichkeiten der Betriebe vorgestellt und analysiert.
Im pflanzenbaulichen Bereich ist der Schwerpunkt der Ausbildung auf den hohen Anteil an Hackfrüchten im Landkreis ausgerichtet.

Abschlüsse und Berechtigungen
Der erfolgreiche Abschluss der Einjährigen Fachschule Agrarwirtschaft  berechtigt zum Führen der Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfter Wirtschafter/in“ und ermöglicht Ihnen den Einstieg in das 2. Jahr der „Zweijährigen Fachschule Agrarwirtschaft“.
Der Abschluss der EFA ist ferner Voraussetzung für die Inanspruchnahme staatlicher
Förderprogramme.

Überblick Lerninhalte

Fachtheorie Allgemeinbildung
  • Betriebswirtschaft
  • Unternehmensführung
  • Marketing
  • Mitarbeiterführung /
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Produktions– und Verfahrenstechnik
  • Angewandte Naturwissenschaften
  • Naturschutz  / Landschaftspflege
  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Politik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterbildung
Sie haben die Möglichkeit, nach einem Jahr landwirtschaftlicher Berufspraxis die zweijährige Fachschule zu besuchen, die zum staatliche geprüften Landwirtschaftsleiter qualifiziert.
Auch die Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister steht Ihnen offen.
Wenn Sie Berechtigung zum Studium erwerben wollen, können Sie an der Georgsanstalt in einem Jahr die Fachhochschulreife in der Fachoberschule Agrarwirtschaft erwerben.

Anmeldung
Schriftliche Bewerbungen zur Aufnahme in die Fachoberschule sind fortlaufend bis zum 28. Februar des Kalenderjahres an die Georgsanstalt - BBS II Fischerstraße 1 29574 Ebstorf  zu richten. Später eingehende Bewerbungen können nur im Rahmen noch freier Schulplätze berücksichtigt werden. Die Auswahl der Bewerberinnen / Bewerber erfolgt gemäß den Bestimmungen des Niedersächsischen Schulgesetzes.
Kontakt: Abteilungsleiter: Studiendirektor Joachim Meyer, Fischerstr. 1. 29574 Ebstorf, 05822 3991

Anmeldeformular