Berufsvorbereitungsjahr Hauswirtschaft/Pflege/Gartenbau (BVJ)

Welche Voraussetzungen brauche ich?

  • Sie sind schulpflichtige Schülerinnen oder Schüler und haben keinen Schulabschluss
    nach 9 Schulbesuchsjahren.
  • Ihre Fähigkeiteiten liegen eher im praktischen Bereich.
  • Wir beraten Sie, ob das BVJ die richtige Schulform für Sie ist.

Was kann ich mit dem Berufsvorbereitungsjahr erreichen?

  • Vorbereitung auf das Berufsleben
  • Förderung von Sozialkompetenzen (Teamarbeit, richtiges Lernen, usw.)
  • Entwicklung der Persönlichkeit
  • Erfüllung der Schulpflicht

Stundentafel / Fächer

Unterrichtsfächer

 

Wochenstunden

 

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch / Kommunikation
Politik
Sport
Religion

7

 
Berufsbezogener Lernbereich
Theorie und Praxis

 

24

 

Lernangebote nach Wahl

4

 

Unterrichtsstunden pro Woche

35

Während des Bildungsganges wird ein vierwöchiges Betriebspraktikum durchgeführt.

  • Projektorientierung
  • Unterricht in kleinen Lerngruppen

Welche Kosten können entstehen?
Der Besuch des Berufsvorbereitungsjahresist generell schulgeldfrei. Lehrbücher unterliegen dem kostenpflichtigen Ausleihverfahren. Befreiung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Zu Beginn des Schuljahres muss ein Kostenbeitrag  für z. B. Verbrauchs- und Materialkosten, Arbeitskleidung, Kopiergeld und Tagesfahrten entrichtet werden. Bei Vorliegen der individuellen Voraussetzungen ist eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) möglich.

Bis wann muss ich mich anmelden?
Schriftliche Bewerbungen zur Aufnahme in das Berufsvorbereitungsjahr sind fortlaufend bis zum 28. Februar des Kalenderjahres an die Georgsanstalt - BBS II des Landkreises Uelzen  zu richten. Später eingehende Bewerbungen können nur im Rahmen noch freier Schulplätze berücksichtigt werden. Die Auswahl der Bewerberinnen / Bewerber erfolgt gemäß den Bestimmungen des Niedersächsischen Schulgesetzes.
Mit diesem Formular (pdf-Datei) können Sie sich anmelden.

pdf Anmeldeformular (181 KB)

Wo bekomme ich weitere Informationen?
Peter Luz, Abteilungsleiter

Dorothee Eick-Franke, Teamleiterin

Wie kann es weitergehen ...

  • Besuch einer Berufseinstiegsklasse (BEK)
  • Besuch einer Berufsfachschule
  • Förderung durch die Agentur für Arbeit (Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme)
  • Eingliederung in das Berufsleben

Rahmenrichtlinien (Download-Link)

http://www.nibis.de/nli1/bbs/archiv/rahmenrichtlinien/mbvj.pdf

http://www.nibis.de/nli1/bbs/archiv/rahmenrichtlinien/bvj.pdf